Nepal_Kopan_GartenHoch oben über den grünen Terassenfeldern des Kathmandu Tals ragt auf einem Berg das religiöse und kulturelle Zentrum der Tibeter. Der riesige Bodhi-Baum stand schon hier als dieses besondere Fleckchen Erde noch das Zuhause des Astrologen des nepalesischen Königs war! Das Kloster selbst wurde erst erst 1971 von Lama Zopa Rinpoche gegründet, der sein Versprechen eine monastische Schule für die Kinder der lokalen Bevölkerung zu gründen, umsetzte.  Aus der damals kleinen Klosterfamilie hat sich über die Jahre ein großer Konvent mit einer Gemeinschaft von 360 Mönchen und 380 Nonnen, zumeist aus Tibet und Nepal, entwickelt. Die spirituelle Leitung obliegt dem Lama Zopa Rinpoche sowie dem Abt Khen Rinpoche Geshe Lhundrup Rigsel.

Gastaufnahme und spirituelles Angebot

Schon in den Anfängen war das lebendige Kloster ein Ort der buddhistischen Bildung und Meditation sowohl für Tibeter als auch für internationale Gäste. Besucher aus aller Welt finden jährlich den Weg in diese spirituelle Oase. Das Kloster versteht sich als eine Begegnungsstätte für östliche und westliche Kulturen; für geistliches und weltliches Leben. Einer der Gründer – Lama Zopa Rinpoche – unterrichtete 1971 die erste Gruppe westlicher Besucher. Dieser Tradition ist das Kloster bis heute treu geblieben und hält regelmäßige zumeist zehntägige Meditationskurse ab.
Das Kloster hat es sich zum Ziel gemacht die tibetische Kultur und Spiritualität zu erhalten und weiterzugeben. Die Klosterschule gehört zu den besten im Land und Mönche sowie Nonnen aus allen benachbarten Himalaya Staaten (z.B. Tibet, Indien, Bhutan, Sikkim, bis in die Mongolei) reisen hierher um eine klassische monastische Ausbildung zu erhalten.

Unterkunft & Verpflegung

Das Tibetische Kloster bietet einfache Unterkunft in Einzel- oder Doppelzimmern mit eigener Du/WC oder Gemeinschaftsbad. Wir werden immer die bestmögliche Unterkunft für Sie buchen. Männer und Frauen werden in getrennten Bereichen untergebracht. Im Preis enthalten ist vegetarische Vollpension. Buddhistische Klöster sind zumeist sehr einfach und zweckmäßig eingerichtet. Es besteht kein Anspruch auf Zimmerreinigung.

Bildergalerie

Außer den geführten Retreats, die zu festen Terminen stattfinden, bietet das Kloster das ganze Jahr über die Möglichkeit im Kloster zu Gast zu sein und sich in die Stille zurückzuziehen. Während des ‚individuellen Retreats‘ gestalten die Gäste Ihren Tagesablauf weitestgehend eigenverantwortlich und nur die Mahlzeiten und Gebetszeiten der Mönche sind zu festen Zeiten. Weiterhin findet täglich (meistens vormittags um 10:00 Uhr) ein kleiner Vortrag (Dharma Talk)  mit Meditation statt. Die umfangreiche Bibliothek steht den Gästen für Ihre Studien zur Verfügung.
Ein individuelles Retreat ist nur zwischen den Kursterminen buchbar. Zu den Zeiten wenn im Kloster ein Kurs stattfindet, ist ein individuelles Retreat (Aufenthalt ohne Kurs) nicht möglich.

Reisebeispiel: Individuelles Buddhistisches Retreat im Tibetischen Kloster
(15 Tage / 14 Übernachtungen)

Tag 1: Abflug ab Ihrem bevorzugten Flughafen (weltweit möglich)
Tag 2: Ankunft in Kathmandu, Begrüßung am Flughafen, transfer zum Hotel, Übernachtung Hotel, Kathmandu
Tag 3: Abholung und transfer zum Tibetischen Kloster, unterwegs Besichtigung Pashupatinath Tempel und Boudhanath Stupa, Übernachtung Tibetisches Kloster
Tag 4 – Tag 13: individuelles buddhistisches Retreat
Tag 14: Abholung am Kloster und Fahrt nach Budhanilkantha, Wanderung im Shivapuri Nationalpark zum Kloster ‚Nagi Gompa‘, Übernachtung Kathmandu
Tag 15: Vormittags Sightseeing Patan, nachmittags transfer zum Flughafen

> individuelle Organisation ab 1 Person zum Wunschtermin

Reisepreis bei einer Person im Einzelzimmer: 965,-Euro zzgl. Flug    zur Reiseanfrage
Leistungen:
– Reiseinformationen, Begrüßung am Flughafen, Flughafentransfer
– englischsprachige Betreuung vor Ort mit 24Std. telefonischer Erreichbarkeit durch unsere Partner Agentur in Kathmandu
– 2 Übernachtungen im Hotel /Guesthouse in Kathmandu (EZ mit Frühstück)
– Fahrt und Führungen der Kathmandu Exkursion mit Fahrer/Guide, alle Eintritte und Steuern
– Individuelles Buddhistisches Retreat im Tibetischen Kloster
– 12 Übernachtungen im Einzelzimmer mit vegetarischer Vollpension

Der zehntägige Basiskurs ‚Discovering Buddhism‘ ist der ‚Klassiker‘ im Tibetischen Kloster und wird mehrmals im Jahr abgehalten. Er bietet einen guten Einstieg in den Tibetischen Buddhismus und gibt einen Überblick über diese zeitlose Lebensweisheit. Dieser lehrreiche Kurs vermittelt neben der Theorie über die Prinzipien des Tibetischen Buddhismus auch verschiedene Meditationstechniken, die vorgestellt und geübt werden. Zwei volle Tage verbringen die Teilnehmer im Schweigen. Der Kurs wird in Englischer Sprache abgehalten und ist die Basis für alle weiterführenden Kurse im Kloster. Es wird erwartet, dass die Teilnehmer den täglichen Stundenplan (06:00-20:00 Uhr) einhalten.

> zum Angebot Meditationskurs ‚Discovering Buddhism‘
> zum Angebot Meditationskurs ‚Discovering Buddhism‘  & Trekking

Die Kursdaten für 2018 erscheinen voraussichtlich im Herbst. Gerne informieren wir Dich.
Trage Dich hier im newsletter ein!

REISEHINWEISE

beste Reisezeit: ganzjähriges Reiseziel – Regenzeit von Mai-September

Einreisebestimmungen: Für die Einreise benötigt man einen gültigen Reisepass und ein Visum. Das Visum kann in Deutschland bei der nepalesischen Botschaft in Berlin sowie bei den nepalesischen Honorarkonsulaten in Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart beantragt werden. Die Gebühr für ein 30 Tage gültiges Touristenvisum beträgt 35 Euro und für ein 90 Tage gültiges 85 Euro. Das Visum kann auch bei Einreise am Flughafen ausgestellt werden. Bitte rechnen Sie mit einer Wartezeit und halten Sie ein Passfoto sowie die Gebühren (30 Tage-USD 30,- und 90 Tage-USD 90,-) passend bereit.

Für Österreich: Nepalesisches Konsulat in Wien

Für die Schweiz: Nepalesisches Konsulat in Genf

Impfbestimmungen: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Der Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie und Polio sollte überprüft werden. Ein Impfschutz gegen die infektiöse Gelbsucht (Hepatitis A) wird auch Kurzreisenden empfohlen. Reisende, die sich länger in Nepal aufhalten, sollten sich auch gegen Typhus impfen lassen. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt und lassen sich beraten. Wichtig ist der Abschluss einer Auslandsreise-Krankenversicherung mit Rücktransport.