Italien

Casa Emilia, Rom

Casa Emilia, Rom

Die Casa Santa Emilia de Vialar befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Vatikansstadt. Diese wunderschöne Villa mit atemberaubendem Blick auf den Petersdom liegt auf einem Hügel und wird von einem parkähnlichen Garten umschlossen, der nach einem anstrengenden Erkundungstag zu Ruhe und Beschaulichkeit einlädt. Die Casa liegt abseits von dem Trubel dieser lebendigen Stadt mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten und ist dennoch absolut zentral gelegen- der Petersplatz ist in 15 Minuten zu Fuß erreichbar und der Anschluss zu den öffentlichen Verkehrsmitteln ist sehr gut.

Casa Salesiane, Rom

Casa Salesiane, Rom

Das Schwesternkloster der Salesianerinnen bietet mit seinen 25 Zimmern ein familiäres und sauberes Ambiente für einen unvergesslichen Städtetrip nach Rom. Das Haus der Schwestern liegt sehr verkehrsgünstig nur eine Station vom Bahnhof Termini entfernt. Zu Fuß ist man schnell an der wundervollen Kirche Santa Maria Maggiore oder an der Kathedrale San Giovanni in Laterano. Betrieben wird das Haus von einem kleinen Schwesternkonvent. Die vielen Porträtfotos von Papst Franziskus gehören damit ebenso zum Ambiente, wie die überaus freundlichen Salesianer Schwestern.

Casa Maria, Rom

Casa Maria, Rom

Die Casa Maria liegt im Herzen von Rom in unmittelbarer Nähe vom Vatikan. Von hier aus können Sie zu Fuß, mit dem Bus oder mit der U-Bahn losziehen um die imposanten Sehenswürdigkeiten der Stadt zu erkunden! Sie wohnen hier sehr günstig, zentral und in spiritueller Atmosphäre. Im Haus lebt ein kleiner internationaler Schwesternkonvent. Die Schwestern sind sehr freundlich und helfen bei Fragen gerne weiter. Italienisch Kenntnisse sind hier hilfreich aber kein Muss! Die Hl. Messe findet täglich um 7:00 Uhr in der Kapelle des Hauses statt. Sonntags und an Feiertagen findet die Hl. Messe in der schönen Klosterkirche nebenan statt.

Casa Francesca, Rom

Casa Francesca, Rom

Das Haus der Hl. Franziska von Rom am Ponte Rotto befindet sich im Zentrum Roms, im Stadtteil Trastevere, in der Nähe der Basilika der Hl. Cäcilia und unweit der Tiberinsel. Von hier aus kann man unkompliziert die vielen Sehenswürdigkeiten der ewigen Stadt erkunden – mit dem Bus oder zu Fuß. Das am rechten Ufer des Tiber gelegene Trastevere ist von kleinen Sträßchen und Gassen durchzogen, die plötzlich auf kleinen, malerischen Plätzen enden, wie beispielsweise der Piazza di Santa Maria mit gleichnamiger Basilika. In dem beliebten Viertel befinden sich noch heute viele alte Handwerksläden. Das Viertel besticht durch seinen historisch multikulturellen Charakter und seine offenherzigen Bewohner. Hier gibt es viele Restaurants, typische Trattorien und Weinbars, in denen jeder Rombesucher auf seinen Geschmack kommt.

Klosterhotel Sessoriana, Rom

Klosterhotel Sessoriana, Rom

Dieses einzigartige Klosterhotel der Benediktiner liegt in einem Archäologischen Komplex bestehend aus der Basilika des Heiligen Kreuzes in Jerusalem und den Ruinen der letzten römischen Kaiserresidenz. Im 4. Jahrhundert residierte Helena, die Mutter von Kaiser Konstantin, an diesem Ort. Sie transformierte die kaiserliche Empfangshalle in eine christliche Kirche und bewahrte darin Relikte der Passion Christi auf. Die geschichtsträchtige Anlage hat seitdem viele Gesichter gesehen und viele Stilepochen durchgemacht. Zuletzt wurde die Basilika im 18. Jahrhundert zu einer barocken Kirche umgewandelt, wie man sie noch heute bewundern kann. In dem alten römischen Amphitheater befindet sich heute der liebevoll angelegte monastische Garten der Benediktiner.

Casa Santa Elisabetta, Assisi

Casa Santa Elisabetta, Assisi

Assisi ist, typisch für umbrische Orte, wunderschön auf einem Hügel mit grandioser Aussicht gelegen.
Mit den Kirchen San Francesco und Santa Chiara, den Grabstätten des Hl. Franziskus und der Hl. Klara ist Assisi ein bedeutender Pilgerort des Christentums. Die Casa Santa Elisabetta liegt zentral im historischen Stadtkern von Assisi. Das schöne rustikale Steinhaus mit einladenden Rundbögen und künstlerischen Fresken strahlt eine angenehme Atmosphäre aus.

Benediktinerkloster Scholastika, Latium

Benediktinerkloster Scholastika, Latium

Der Ort Subiaco mit seinen beiden benediktinischen Urstätten liegt etwa 70km östlich von Rom in den Abruzzen. In Subiaco begann um das Jahr 500 Benedikt von Nursia als Einsiedler in einer Höhle seinen Weg. Hier ließ er später seine Gefährten die ersten benediktinischen Klöster gründen. Erst später zog er weiter zum Monte Cassino. Subiaco gehört zu den historisch bedeutsamsten Orten Latiums und hat sich sein pittoreskes mittelalterliches Stadtbild erhalten.

Kamaldulenser Kloster, Marken

Kamaldulenser Kloster, Marken

Siebenhundert Meter über dem Meeresspiegel gelegen, thront das um das Jahr 1000 errichtete Eremitenkloster auf einem Abhang des Bergmassivs von Catria in den italienischen Marken. Der „göttliche Dichter“ Alighieri soll einer alten Legende zufolge um das Jahr 1318 höchstpersönlich zu Gast in dem Kloster gewesen sein und von der Schönheit und Abgeschiedenheit dieses Orts fasziniert gewesen sein. Kaum ein Besucher, dem es heutzutage nicht ähnlich gehen würde. In den letzten Jahren rundum restauriert, erstrahlt die Klosteranlage heute im neuen Glanz.

Benediktinerkloster Monte Oliveto, Toskana

Benediktinerkloster Monte Oliveto, Toskana

Einer der schönsten Orte um Abstand vom Alltag zu gewinnen: Das Benediktiner Kloster auf einem Hügelrücken in der südlichen Toskana! Landschaftlich wundervoll gelegen strahlen die ehrwürdigen Gemäuer Würde und Weisheit aus. Wunderschöne Fresken über das Leben des Heiligen Benedikt, gemalt von Giovanni Antonio Bazzi schmücken den Kreuzgang. Das Refektorium, die Bibliothek und die alte Apotheke mit ihren Terrakottagefäßen können besichtigt werden. Die Benediktiner laden alle Gäste herzlich ein an den täglichen Stundengebeten und Andachten teilzunehmen.

EREMITO, Umbrien

EREMITO, Umbrien

Umbrien- das Land der Heiligen, Mystiker und Eremiten. Selbst Franz von Assisi schätzte die Ruhe der Wälder Umbriens. Und genau das war es, was den Gründer der Eremito dazu bewogen hat, genau an diesem Fleckchen Erde die Reste eines uralten Weilers zu kaufen um ihn in 4 jähriger intensiver Arbeit in einen spektakuläres Rückzugsrefugium zu verwandeln. Er erschuf den Prototyp für einen „Luxus der Einfachheit“ und wer als Gast aus irgendeiner Metropole den Weg hierher findet, der muss sich auf ungewöhnliche Erfahrungen gefasst machen.

Login

Lost your password?